Raumkonzeption

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die Raumplanung vorstellen und ein paar Erklärungen dazu veröffentlichen.

Entwurf Feuerwehrhaus

 

Für ein neues Feuerwehrhaus gelten natürlich auch einige Regeln und es gibt Vorschriften die einzuhalten sind. Aus den Vorschriften und dem Bedarf der Feuerwehr Rodheim ist das o.a. Raumkonzept entstanden, wobei sich die Maße auf Grund der statischen Berechnungen und baulichen Vorschriften noch etwas verändert haben.

Hier nun einige Erklärungen zum Gebäude:

Sozialbereich:

Der Schulungsraum ist für die wöchentlichen Ausbildungsveranstaltungen besonders im Winter gedacht. Er wird neben der Einsatzabteilung auch von der Jugendfeuerwehr für theoretische Ausbildungsabende genutzt. Außerdem werden hier die Mitglieder-versammlungen der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und des Vereins abgehalten und bei größeren Einsätzen können die Einsatzkräfte verpflegt werden und sich ausruhen.

Der Erste-Hilfe/Ruhe- und Gemeinschaftsraum ist auf Grundlage der DIN Feuerwehrhäuser für Verletztenversorgung, Ruhepausen bei Einsätzen oder für hauptamliche Kräfte und für die Zeiten nach Einsätzen oder Ausbildungen vorgesehen.

Um bei Einsätzen warme Getränke oder eine Kleinigkeit zu Essen zuzubereiten, wird  die Küche und ein angrenzendes Lager gebaut. Hier werden neben Getränken, Gläsern und anderen Küchenutensilien auch haltbare Lebensmittel für die Einsatzverpflegung aufbewahrt.

Der Jugendraum steht voll und ganz der Jugendfeuerwehr zur Verfügung. Hier können neben den technischen und theoretischen Ausbildungen auch Bastelabende oder Spieleabende durchgeführt werden. Über die detaillierte Ausstattung werden die Jugendlichen mit ihren Betreuern selbst bestimmen.

Die Büros sind für die Verwaltung der Feuerwehr gedacht. Hier können die Einsatzberichte geschrieben werden und die Lehrgangsabwicklung erfolgen. An einem Besprechungstisch können Sitzungen abgehalten und große Einsätze geleitet werden. Auch der Verein bekommt hier für die Mitgliederverwaltung und die Planung von Veranstaltungen einen eigenen Bereich.

 

Funktionsbereich:

In den drei Fahrzeughallen werden die Einsatzfahrzeuge der Wehr Rodheim untergestellt. Außerdem ist eine Stiefelwaschanlage mit zwei Plätzen sowie ein Schrank für Feuerwehrpläne und Führungsmittel für Zugführer und Einsatzleiter vorgesehen.

Die Umkleiden für Herren und Damen verfügen über genügend Stellfläche um die Spinde der Einsatzabteilung unterzustellen. Außerdem sind WC und Duschbereiche angegliedert, sodass sich die Feuerwehrleute nach dem Einsatz oder einer Ausbildung frisch machen können.

Die Umkleiden sind durch Schwarz-Weiß-Gänge von der Fahrzeughalle getrennt, in denen die EInsatzkräfte verschmutzte Kleidung gegen saubere austauschen können, um die Umkleiden und die Privatkleidung vor Verschmutzung zu schützen. Die verschmutze Kleidung kann dann trocknen und in die Reinigung gebracht werden.

Im Lager 2 werden Einsatzmittel zum Austausch oder für zusätzliche Benutzung gelagert. Hier finden sich Beriebsmittel für Stromerzeuger, Kettensägen und Lüfter, saubere Schläuche und Ölbindmittel. Außerdem werden hier die Übungspuppen und Nebelmaschinen aufbewahrt.

Anschließend an das Lager findet sich die Werkstatt. Hier können Reparaturen und Pflegearbeiten durchgeführt werden. Neben dem benötigten Werkzeug lagern hier auch Ersatzteile für Fahrzeuge und Geräte.

Im Lager 1, dass durch ein Garagentor zugänglich ist, werden Zelte, Garnituren und weitere große Gegenstände, die für Einsätze und Übungen aber auch für Vereinsveranstaltungen benötigt werden gelagert. Das Lager ist ebenerdig mit einem Hubwagen zu erreichen, um die auf Paletten gelagerten Teile zu entnehmen.

 

Aussengelände:

Auf dem Gelände rum um unser Feuerwehrhaus befinden sich 26 Parkplätze, der Übungshof und ein Waschplatz für die Einsatzfahrzeuge mit Ölabscheider. Zu Übungszwecken haben wir einen Unter- und einen Überflurhydrant bekommen und auf dem Dach der Fahrzeughalle wurde eine Plattform für Leiter- und Absturzsicherungsübungen aufgebaut.